Hier finden sie eine Übersicht aller Projekte an die wir federführend, finanziell oder in eigenregie beteiligt sind.

Artenschutzprojekt Europäische Sumpfschildkröte

Für einen Mitarbeiter der Agena e. V. endete eine Fördermaßnahme der Arbeitsagentur zur Finanzierung von Personalstellen, eine Verlängerung der Maßnahme wurde von ihr ausgeschlossen. Um den Betrieb der Aufzuchtstation unserer Wassermühle (auch Basisstation für „Monitoring und Feldarbeiten“) weiterhin nutzen zu können, war die Personalstelle unverzichtbar, da diese zuständig ist  für die Tierpflege und technische Unterhaltung der Aufzuchtstation, für die Pflegemaßnahmen an Gewässer- und Gelegehabitaten sowie für die Betreuung von Klimastationen. Darüber hinaus widmete sie sich den Pflege-, Reparatur- und Unterhaltungsmaßnahmen auf dem Gelände der Mühle. Siehe dazu auch: Wassermühle, eine Aufzuchtstation für bedrohte TierartenLife-Projekt Europäische Sumpfschildkröte, Agena e. V. und Erhalt des Lebensraumes Sumpfschildkröte im Bruch.

Die KSS fördert – z. T. gemeinsam mit der Heinz Sielmann Stiftung – die Stelle des Mitarbeiters und damit das Artenschutzprojekt.

Aufwand bis heute: 102.000.- €

Begegnungshaus Mensch und Tier, Tierschutzverein Waren e. V.

Menschen aus Schulen, Kindergärten, Fördereinrichtungen und aus den umliegenden psychosomatischen Kliniken frequentieren oft und insbesondere am Wochenende das Tierheim des Tierschutzverein Waren e.V.. Leider verfügte das Tierheim über keinerlei Räumlichkeiten zur kurzfristigen Begegnung oder zum Aufwärmen. Auch Informationsveranstaltungen im Bereich des Tierschutzes waren dadurch nicht möglich. So entstand der Plan ein barrierefreies Begegnungshaus für Mensch und Tier incl. einer Quarantänestation für Katzen zu bauen. Bisher bestanden die Katzenunterkünfte aus Überseecontainern, die an etlichen Stellen durchgerostet waren. Dadurch drang zeitweise Regenwasser ein. In einem dieser Container gab es einen kleinen separaten Raum, der einen Warmwasserboiler mit Waschbecken und ein einzelnes WC für alle Mitarbeiter, Ehrenamtler und Besucher enthielt. Gleichzeitg wurde dieser Raum auch als Garderobe genutzt.

Im letzten Jahr wurde ein kleines Hundehaus mit stillen Zimmern errichtet. Große Hunde müssen aus Platzmangel weiterhin in einem offenen Wellblech-stahlträgerhaus verweilen. Daneben gibt es noch diverse Holzhütten für Vögel und Kleintiere. Der nunmehr umgesetzte Neubau hat eine Nutzfläche von 175 m² (EG plus DG) und erhielt im DG eine Quarantänestation für Katzen sowie Lagerflächen. Auf 382.000.- € beliefen sich die kalkulierten Baukosten, Eigenmittel in Höhe von 300.000.- € waren vorhanden. Auf Antrag gewährte die KSS eine Förderung in Höhe von 80.000.- €.

Aufwand: 80.000.- €

Neubau Begegnungshaus

Ostsee Info Center (OIC), Eckernförde

Direkt am Meer – dort wo Kurstrand und Hafenpromenade aufeinander treffen – steht das Ostsee Info-Center, kurz OIC, das im Mai 2008 seine Pforten geöffnet hat. Es verfügt u. a. über ein 3 x 4 Meter großes Fühlbecken, Aquarien, simulierte Kutterfahrt und bietet viele Aktionen im und am Wasser, um den großen und kleinen Besuchern die Welt des „Baltischen Ozeans“ näherzubringen.

Aufwand: 182.000 €

[Weiterlesen…]

Abriß und Neubau Tierheim in Tensbüttel

Der Tierschutzverein Dithmarschen e. V. ist Eigentümer und Betreiber des Tierheims in Tensbüttel. Das Haus aus dem Jahr 1910 war alt und verbaut. Schimmel und diverse Feuchtigkeitsschäden an Dächern und Wänden hatten dem Kombi-Haus für Hunde, Katzen und Kleintiere stark zugesetzt. Zumutbare Arbeits- und Aufenthaltsbedingungen für Mensch und Tier waren nicht mehr, bzw. kaum noch, gegeben. An vielen Ecken und Stellen hätte das Tierheim instandgesetzt, saniert und modernisiert werden müssen. Ein Fass ohne Boden, da bspw. notwendige Feuchtigskeitssperren unterhalb der Fußböden und Absperrungen der Wände nur einen geringen Erfolg versprochen hätten. Der Erfolg, wenn überhaupt, hätte in keinem günstigen Verhältnis zu den Sanierungskosten gestanden. Auch hohe Betriebskosten aufgrund mangelnder bzw. fehlender Isolierungen, undichter Fenster, stromfressender Beleuchtungskörper, einer in die Jahre gekommenen Heizungsanlage, etc., machten das Tierheimhaus unwirtschaftlich. Eine Quarantänestation für Hunde fehlte vollständig, die der Katzen entsprach nicht den allgemeinen Hygienevorschriften.

Im November 2014 hatte der Vorstand der KSS den Abriss und einen damit verbundenen Neubau beschlossen. Die geschätzten Gesamtkosten für Abriss und Neubau wurden mit voraussichtlich 1,1 Mio. € netto veranschlagt. Weitere Förderer und Sponsoren, z. B. Bingo! Umweltlotto, Deutscher Tierschutzbund, etc., sollten eingebunden und gesucht werden. Das Einbringen von Eigenleistungen wurde geprüft. Um das Budget der KSS zu entlasten, wurde der Neubau auf zwei bzw. drei Wirtschaftsjahre verteilt. Angestrebte Baufertigstellung: Frühjahr 2017.

Im Jahr 2016 sind ausschließlich Baukosten aufgelaufen. Der Neubau ist, bis auf Teile der Außenfassade, vollständig fertiggestellt. An der Fassade gab es erhebliche Verzögerungen bei den Sockelarbeiten durch Planungsfehler bzw. Mängel am Bau, und der Außenanlagen . Ein eingeschränkter Tierheimbetrieb war bereits möglich.

Am 17.06.2017 wurde das neue Tierheim offiziell im Kreise seiner Mitglieder und der Anwohner der Gemeinde Tensbüttel eingeweiht. Herr Klötzing, geschäftsführender Vorstand, nahm für die KSS teil.

Aufwand: 970.000 €

 

Klima, Energie und internationale Verantwortung – Schultournee in Hamburg und Schleswig-Holstein

Klimaschutz und eine nachhaltige Energieversorgung müssen in einem internationalen Kontext gesehen werden. Vor diesem Hintergrund möchte das vorliegende Projekt Verständnis wecken für die weltweiten Zusammenhänge von nachhaltiger Klima- und Energiepolitik, gerechter Ressourcennutzung und die Auswirkungen für individuelle Lebensbereiche.  ECOMOVE International e. V., ein gemeinnütziger Verein, ist Projektträger und realisiert an zwei Schulen in Hamburg sowie an 20 Schulen in Schleswig-Holstein je eine Filmveranstaltung mit attraktiven und pädagogisch wertvollen Filmbeiträgen zum o. a. Thema. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II. Es wurde pädagogisches Begleitmaterial zu den Filmen entwickelt, das den Lehrern die Möglichkeit gibt, das Themenfeld kenntnisreich und lebensnah im Unterricht umzusetzen. Darin enthalten sind weitreichende Hintergrundinformationen und konkrete Aufgaben und Projektbeispiele für die innovative Gestaltung des Unterrichts. Junge Menschen sollen einen Zugang und Umsetzungsmöglichkeiten zu den genannten Themen erhalten und Interesse an der aktiven Zukunftsgestaltung im privaten und schulischen Bereich entwickeln (Konsum und Nachhaltigkeit von z. B. Elektrogeräten – hier insbesondere Handys, PCs, etc.).

Die Projektdauer beträgt zwölf Monate, die Kosten belaufen sich auf gesamt 28.700 €, lt. ECOMOVE International e. V.. Davon beläuft sich der Eigenanteil von ECOMOVE e. V. auf 3.300 €. Weitere Förderer: Bingo! Die Umweltlotterie Schleswig-Holstein., Stadt Hamburg, NUE (Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung) und die KSS mit 2.500 €.

Aufwand: 2.500 €